Herzlich Willkommen!


Schön dass Sie da sind. Ich freue mich, dass Sie auf meine Webseite gestoßen sind, und hoffe, Sie finden sich gut zurecht. Falls Sie Fragen und eventuelle Anregungen haben - schreiben Sie mir! Falls Ihnen die Seite gefallen hat, können Sie gerne einen Kommentar in unserem Gästebuch hinterlassen. Sie können jedoch auch gerne Kritik und Verbesserungsvorschläge äußern.  Besuchen Sie uns bald wieder! Aber nun erst einmal: Viel Spaß auf der Webseite!

 

Paul Stöttinger

Temperaturrekord - seit Anfang der Aufzeichnungen!



Heute wurde das neue Temperaturmaximum erreicht - seit Beginn der Aufzeichnungen wurde keine solche hohe Temperatur wie heute gemessen - 35°C.  Das vorherige Temperaturmaximum wurde übrigens im Vorjahr nur 2 Tage danach erreicht, am 24.6.2017 betrug die Temperatur für 7 Minuten 34,8°C.

Dies war jedoch nur der Anfang, vermutlich werden in diesem Sommer noch Temperaturen bis zu 36 °C erreicht. Gott sei Dank kühlt es in der nächsten Zeit etwas ab, und die Temperaturmarke überschreitet vermutlich nur noch  knapp die 30 Grad-Marke. Die nächste Hitzewelle, ist bereits, laut dem amerikanischem Vorhersagemodell GFS, im Anmarsch.

Die Hitze dauert an!


Und die Hitze dauert noch weiter an - bis zu 35°C werden am Donnerstag für Lambach erwartet, und diese Junihitzewelle wird vermutlich nur durch ein bis zwei kleinerer Regenschauer unterbrochen, jedoch wird es anfangs Juli wieder etwas kühler und wechselhafter!

zu den Warnungen

 


Das wird ein Sommer wie in Italien!


Im OÖN-Gespräch wagt Bernhard Niedermoser, Leiter der ZAMG Salzburg/Oberösterreich, eine erste saisonale Prognose. Und die klingt vielversprechend: Es wird ein Sommer wie in Italien. "Wir werden viel Trinkwasser brauchen und viel Sonnenöl", sagt der Meteorologe. Ausgeprägte kühle Phasen seien nicht zu erwarten, "auch längere Regenperioden wird es nicht geben."

 

 

 

Ein Hoch auf die Azoren

Die Anzeichen für einen Italien-Sommer sind laut Niedermoser "sehr stark". Passend zum Szenario der Klima-Erwärmung, die bei uns zu immer wärmeren und trockeneren Sommern führen wird.

Der Trend der vergangenen Jahre setzt sich damit fort – und dürfte sich sogar verstärken: Die sogenannten "Zugbänder" der Tiefdruckgebiete, die uns im Sommer kühle und feuchte Phasen bescheren, verlagern sich von Juni bis Ende August immer weiter nach Nordeuropa. "Das schafft bei uns viel Platz für subtropische Hochdruckgebiete", so Niedermoser. Für die typischen "Azorenhochs".

Besonders italienmäßig wird der Juli, sagt Niedermoser: Er wird durchgehend trocken und heiß und hat sogar das Potenzial für eine Hitzewelle. Der Juni lässt es noch etwas gemäßigter angehen, er wird überdurchschnittlich warm und "etwas wechselhaft". Ähnlich dürfte sich das Wetter auch im August entwickeln. "Insgesamt werden alle drei Sommermonate gute Bedingungen für Badegäste, Hüttenwirte und Wanderer bieten", fasst Niedermoser zusammen. Extremereignisse wie Starkregen und Hagel seien zwar nicht auszuschließen, "sie werden aber nicht häufig auftreten".

 

Quelle: http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/Das-wird-ein-Sommer-wie-in-Italien;art4,2591022